Fußspuren im Wald

Unser Partner SAP-Concur  hat 8 Tipps für Sie , wie man Geschäftsreisen nachhaltiger gestalten kann:

Reiserichtlinien anpassen: Als Travel Manager können Sie die Reisegewohnheiten Ihrer Mitarbeiter bereits vor jeder Buchung nachhaltig steuern: Vorgaben wie z.B. die obligatorische Wahl von Zugfahrten statt Flügen innerhalb Deutschlands können ebenso in die Reiserichtlinien integriert werden wie das Gebot, international nur Direktflüge zu buchen. 

Nachhaltigkeit reporten: Kennen Sie die Nachhaltigkeits-Zahlen Ihres Unternehmens? Wer keine Belastungswerte auflisten kann, wird diese auch nur schwer verbessern. Bislang gilt es als schwierig, exakte Daten über die Reisen, Übernachtungen und Fahrten eigener Mitarbeiter zu berechnen. Ein Irrtum, da Ihnen durchaus Tools fürs Reporting der derzeitigen Belastungen zur Verfügung stehen. Intelligence und Consultative Intelligence helfen Ihrem Unternehmen beim Errechnen wichtiger Kennzahlen. Die daraus resultierenden Reportings erleichtern die kontinuierliche Senkung des CO2-Ausstoßes.

Mobilität am Zielort verbessern: Nahezu niemand kennt alle Tipps und Tricks, wenn es um den öffentlichen Nahverkehr in New York, Hongkong oder Sofia geht. Lassen Sie sich diese Tipps liefern, um die schnellsten und günstigsten Verbindungen zu finden. Dann wissen Ihre Mitarbeiter auch, ob es statt eines Taxi auch ressourcenschonende Carsharing-Anbieter vor Ort gibt.

CO2-Ausstoß bei Flugreisen: Mit Programmen wie TripIt kann jeder Nutzer seinen persönlichen Carbon-Fußabdruck einsehen und sich so Ziele setzen.

Reisen papierlos abwickeln: Dass sich Papierverschwendung negativ auf die Umwelt auswirkt, ist kein Geheimnis. Viele Ausdrucke von Rechnungen und Buchungen werden durch den automatischen, digitalen Übertrag in die Abrechnung überflüssig. Das freut Einkauf und Umwelt.

Ausgleichsprogramme nutzen: Geschäftsreisen ohne Emissionen gibt es nicht. Dennoch kann jedes Unternehmen einen Beitrag zur Klimaentlastung leisten: Sowohl Airlines als auch gemeinnützige Institutionen bieten Ihnen die Möglichkeit, den CO2-Fußabdruck Ihrer Flüge zu berechnen – und in Klimaschutzprojekte und Aufforstungsmaßnahmen zu investieren. Arbeiten Sie mit Verbänden und Organisationen zusammen. Suchen Sie Partner, die zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passen. Machen Sie Ihre Mitarbeiter auf Programme aufmerksam, die zB. gewonnene Flugmeilen zu Bäumen umwandeln.

Plastik und Müll vor Ort vermeiden: Helfen Sie Ihren Mitarbeitern mit wenig Aufwand, Plastik und Müll auf Geschäftsreisen zu vermeiden: spendieren Sie Thermobehälter für Getränke oder geben Sie Tipps für nachhaltiges Verhalten vor Ort. Aktualisieren Sie Ihre Reiserichtlinien mit kleinen, einfachen und umweltfreundlichen Tipps und Tricks. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter entsprechend und incentivieren Sie positives Verhalten.

Werden Sie Botschafter: Alle sind um das Klima besorgt, doch noch fehlen eindeutige Verhaltensregeln. Werden Sie zum Experten in Ihrem Unternehmen. Holen Sie Ihr Team an Bord, geben Sie wertvolle Tipps, rufen Sie interne Ideenwettbewerbe aus und passen Sie die Reiserichtlinien den Bedürfnissen der Umwelt an. Dabei spart Ihr Unternehmen Zeit und Kosten und Sie werden zum Botschafter in Sachen Nachhaltigkeit.

Mehr Posts aus dieser Kategorie

Weltweiter Geschäftsreiseverband sieht deutliche Erholung

Neues Premiumerlebnis an Bord der A350

Visafreie Einreise nach China

Datensicherheit auf Geschäftsreisen